Kimmich im Fokus
Bundesliga

Kimmich im Fokus

Kimmich ist ungeimpft. Ui, jetzt hat die Fußballwelt wieder ein Thema. Und was für eines. Fußball und Corona. 2 Themen, die für sich allein genommen schon alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Und jetzt auch noch zusammen. Und dann auch noch mit dem Namen eines Nationalspielers: Joshua Kimmich.
Jeder muss da mal wieder etwas dazu sagen. Politiker, Ex-Trainer und und und. Kimmich lasse die Fans im Stich, Kimmich habe keine Verantwortung, Kimmichs Begründung sei nicht stichhaltig, undundund…Der Tenor ist dabei immer: „Es ist seine Entscheidung, ABER… “ Man sichert sich mal schnell ab, und setzt dann zum großen Gegenarguments-Aber an.
Dabei ist die Sache ganz einfach. Es geht uns alle nix an. Punkt.
Das ist leider etwas verloren gegangen in letzter Zeit. Dass solche Dinge zur absoluten Privatsphäre eines jeden Menschen zählen. Als Argument, warum man es doch immer wieder ans Licht zerrt, nimmt auch so gut wie jeder folgende Begründung: Sich nicht impfen zu lassen, ist unverantwortlich gegenüber allen anderen, gegenüber der Gesellschaft. Das mag sein. Doch es sollte jeder, egal ob geimpft oder ungeimpft, auf seine Weise verantwortungsvoll mit der Sache umgehen. Maske, Abstand, Test. Das allein nützt. Denn man weiß nie, wen man um sich hat. Möglicherweise ja jemanden, bei dem die Impfung nicht anschlägt. Alles andere geht niemanden etwas an. Und leider hat Joshua Recht, wenn er sagt, dass Geimpfte sich kaum mehr testen lassen (was natürlich verständlich ist), und so das Virus unbemerkter weiterverbreiten können. Nein, damit spricht er der Impfung nicht ihre Berechtigung ab. Auch das wurde behauptet. Doch dass sie keinen 100%igen Schutz bietet, ist Fakt und weiß jeder. Wie viele Geimpfte dennoch denken, die Pandemie sei für sie vorbei, das sieht man leider auch tagtäglich in jeder Stadt. Dabei ist sie nicht vorbei, wie man leicht an Julian Nagelsmann feststellen kann. Hätte es ihn ohne Impfung schlimmer getroffen? Man weiß es nicht. Fakt ist, die bisher Infizierten Spieler beim FC Bayern haben es auch ohne Impfung recht glimpflich überstanden. Das ist Fakt. Alles andere – leider – noch nicht. Es wäre schön, wenn es das wäre.
Achja, die Tests. Der nächste Aufreger….
Der FC Bayern bezahlt die Tests des ungeimpften Kimmich!! Zahlen das also auch die mittlerweile wieder zugelassenen Fans mit?? Dazu nur der kleine Hinweis: Das ist keine große Sache des FC Bayern, sondern hierzulande einfach so festgelegt. Nach der aktuell bis 24. November 2021 Corona-Arbeitsschutzverordnung sind Arbeitgeber verpflichtet, Mitarbeitenden, die nicht ausschließlich im Homeoffice arbeiten, mindestens zweimal pro Woche die Möglichkeit zu einem kostenlosen PCR-, Selbst- oder Schnelltest anzubieten. Die Kosten hierfür muss der Arbeitgeber tragen. Der Arbeitgeber ist also zur Bereitstellung kostenloser Tests verpflichtet, wenn es zur Ausübung des Berufs für den Arbeitnehmer erforderlich ist. Ist so.
Kimmich wird auch fehlende Solidarität mit seinen Mitmenschen vorgeworfen. Bei einem Interview auf Sky kam eine Frage nach der anderen zum Thema Impfung. Dann sagte Joshua Kimmich, „Sie haben doch sicher ein paar sportliche Fragen auch noch“, worauf der Reporter meinte, er möchte durch seine vielen Fragen den Zuschauern die Möglichkeit geben, Kimmichs Haltung zu verstehen sowie Kimmich selbst die Möglichkeit, sich zu erklären, warum er sich noch nicht hat impfen lassen. Interessant fände ich mal, Geimpfte zu fragen, warum sie sich haben impfen lassen. Da sind nämlich unzählige dabei, die sich nicht aus Solidarität, sondern nur um der Freiheit willen dazu entschlossen haben. Meiner Meinung nach das absolut falscheste Argument. Kimmich aber wird auch fehlende Solidarität vorgeworfen.
ABER Kimmich sei so kein Vorbild, das höre ich auch ganz oft. Ok, für mich muss er das nicht sein. Vielleicht für viele junge Menschen schon. Ich finde aber, er ist es doch. Weil er weder schwarz noch weiß sagt, sondern nachdenkt. Nachdenkt, bevor er etwas macht, und warum er etwas macht oder nicht macht. Das hat für mich absoluten Vorbildcharakter.
ABER „ausgerechnet Kimmich“, einer der Gründer der Initiative „We kick Corona“…Das ist das nächste, was immer wieder vorgebracht wird. „We kick Corona“ ist eine Spendeninitiative, die Geld spendet „…an karitative Vereine und soziale Einrichtungen aus allen gesellschaftlichen Bereichen […].“ So steht es auf deren Internetseite. Keine Impfkampagne. Was hat das eine also mit dem anderen zu tun? Nichts. Aber man stürzt sich drauf, wirft es als absolutes No go-Argument in den Ring. Das geht jetzt einige Tage, vielleicht Wochen so, damit muss Joshua Kimmich halt jetzt leben. Doch wir wie alle anderen haben es ohne Wenn und Aber zu akzeptieren. Viel Zuspruch bekommt Joshua hingegen in den sozialen Medien. Da gratuliert man ihm vorwiegend zu seinem Mut und seiner Sachlichkeit. „Lass dich nicht verbiegen“, liest man hier häufig. Ich hoffe, Joshua bleibt bei seiner Meinung. Denn sich jetzt impfen zu lassen, würde ein völlig falsches Zeichen setzen. Das hätte keinen „Vorbildcharakter“, wie von vielen erwartet, sondern würde lediglich bedeuten, dass hier jemand dem Druck der Öffentlichkeit nachgibt, aber zu seiner eigenen Meinung nicht mehr steht.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner