Max Aicher-Stadion des ESV Freilassing
Allgemein / Bezirksliga

Tabellenzweiter siegt gegen Tabellenersten

Tabellenzweiter empfängt den Tabellenersten im 1. Spiel des Jahres in der Bezirksliga Oberbayern Ost. Mit anderen Worten der ESV Freilassing empfing den VFB Forstinning. Ein wirklich spannendes Spiel und ein Sieg für die Hausherren.

Was aber hat ein Bezirksligaspiel in einem Blog über den FC Bayern zu suchen?
Es gibt eine Verbindung, und langjährige Bayernfans werden sie auch noch kennen. Der wohl wichtigste Name in dieser Beziehung: Paul Breitner. Er spielte von 1961-1970 beim ESV Freilassing. Sein Vater, Paul Breitner sen., war dort Jugentrainer und ich erinnere mich noch gut an der freundlichen, älteren Herren, der sich immer nach unserem Hund erkundigte. Paul Breitners Mutter Anni, ebenfalls Trainerin beim ESV Freilassing, war bis zu ihrem Tod im Oktober 2020 vom ESV Freilassing nicht wegzudenken, und unterstützte und begleitete ihre „Fußballbuam“ bis ins hohe Alter. Diese Verbindung von Paul Breitner zum ESV Freilassing sorgte auch für zahlreiche Spiele des aktuellen Bezirksligisten gegen den FC Bayern.

Soweit also die Verbindung der beiden Vereine und daher ein Blick auf den Start in das Jahr 2022 mit dem 20. Spieltag und gleich dem wohl aktuell interessantesten Spiel der laufenden Saison. Dass der ESV die lange Winterpause gut genützt hat, zeigte bereits der 3:2 Sieg im Freundschaftsspiel gegen den 2 Klassen höher spielenden FC Ismaning aus der Bayernliga.

© L.SU.TV GmbH/Frau.blogt.Fussball: Plakat vom Spiel ESV Freilassing gegen VFB Forstinning


Und auch im Spiel gegen den VFB Forstinning kamen die Eisenbahner gut aus der Kabine. Gleich in der 9. Minute sorgte Marco Schmitzberger für die frühe Führung. Begeisterte Zuschauer sahen daraufhin ein spannendes, interessantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, einer kurzen Phase, in denen Forstinning einige gute Ausgleichsmöglichkeiten vergab und es ebenso 2:2 stehen hätte können, aber letztlich doch einer deutlichen Überlegenheit der Eisenbahner. In der 60. Minute sorgte nach einem schönen Pass von Goalgetter Albert Deiter Marco Schmitzberger für das 2:0 und den verdienten Sieg.

Eine gewohnt gute Partie lieferte nicht nur aufgrund dieses Assists wieder Spieler-Co-Trainer Albert Deiter, der immer den Überblick behielt, so gut wie überall wo nötig auf dem Spielfeld zu finden war und für schöne Spielzüge und einen guten Spielaufbau sorgte. Ein kleiner Lewandowski, wenn ich die beiden Vereine schon wieder in Verbindung bringe. Mit 35 auch nicht mehr der Jüngste, aber aus der Mannschaft nicht wegzudenken, hiflt aus, wo er gebraucht wird, ist Spieler-Co-Trainer, und steht mit seinen aktuell 12 Saisontoren und 7 Assists an der Torjäger-Spitze der Liga.

Sonne, Fußball und ein 2:0 Sieg gegen den Tabellenersten. Was will man mehr? Da hat mir nicht mal das magere 1:1 des FC Bayern im Anschluss in Hoffenheim etwas ausgemacht. Welcher bekannte Fußballer noch vom ESV Freilassing kommt, das erzähle ich euch ein anderes Mal.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner