Das war die Winterpause 2021
Allgemein

Das war die Winterpause 2021

Für all diejenigen unter euch, die im Advent, Weihnachten und Silvester einfach mal abschalten wollten, und es tatsächlich geschafft haben, mal ein paar Tage, freiwillig oder nicht ganz freiwillig, nicht sofort alle News der Fußballwelt abzurufen, hier eine kurze Zusammenfassung, was ihr alles verpasst habt. Es war tatsächlich einiges los, was man für diese kurze Winterpause gar nicht erwartet hätte.

Beginnen wir mit meiner Lieblingsschlagzeile „Paolo Sousa hört als Nationaltrainer von Robert Lewandowski auf.“ Naja, irgendwie schon. Aber eigentlich hat er als Nationaltrainer von Polen aufgehört und geht jetzt nach Rio de Janeiro.

Lewandowski hat aber trotzdem etwas bekommen, nämlich einige weitere Auszeichnungen für seine ohnehin schon große Sammlung: u.a. den von vielen ebenfalls als Trostpreis angesehenen „Torjäger des Jahres“-Award in Dubai sowie den „Spieler des Jahres“-Award der Fans. Ebenso den Preis des kicker Sportmagazins „Persönlichkeit des Jahres“.
Wichtiger für manchen Berichterstatter war dabei allerdings die Uhr, die Lewandowski bei der Preisvergabe zu den Globe Soccer Awards in Dubai trug. Wen das genauer interessiert, der kann es ja irgendwo nachlesen, mir persönlich ist sowas nämlich eigentlich ziemlich egal.
Dass Uli Hoeneß sich Lewandowski allerdings nach dessen Fußballer-Karriere anscheinend als Politiker vorstellen könnte, ist eine sehr interessante These. Die werde ich vielleicht mal genauer anschauen. Aber erstmal hoffen wir schließlich noch auf ein paar Jahre als Fußballprofi. Hätte Sousa ein paar Jahre später den Job als Nationaltrainer aufgegeben, hätte ich Lewandowski allerdings durchaus als seinen Nachfolger gesehen. Auch wenn er es schon ein paar Mal vehement von sich gewiesen hat, ein Trainer zu sein. Denn irgendwie scheint er es ja doch zu mögen – und auch zu können – seinen Mitspielern die richtige Spieltatik zu zeigen…

Allgegenwärtig weiterhin bleibt Corona: 6 Spieler, u.a. Kingsley Coman und Manuel Neuer sowie Co-Trainer Dino Topmöller und einige Physiotherapeuten haben sich mit Corona infiziert, dazu gibt es einige weitere Verdachtsfälle, u.a.Leroy Sané, die nochmal getestet werden müssen (update: Sané und Upamecano wurden inzwischen ebenfalls positiv getestet) – während Joshua Kimmich sich auf sein Comeback freut. Auch Lionel Messi hat sich übrigens infiziert.
Auch für Stürmer Eric Choupo-Moting beginnt das Jahr ähnlich schlecht wie das alte geendet hat. Beim Afrika-Cup musste er das Training wegen akuter Schmerzen im Knie abbrechen.
Ebenso allgegenwärtig und anscheinend unausrottbar ist die Frage nach Lewandowski oder Haaland, wobei sich jetzt mehr und mehr Verantwortliche für Lewandowski aussprechen. Sei es, weil Haaland sowieso zu teuer ist oder weil sie – endlich!!- eingesehen haben, dass der Stürmer trotz aller Qualitäten nicht zum Spiel des FC Bayern passt (ich glaube ich habe das jetzt 100 Mal geblogt und gepostet…) sei dahingestellt.

Transfergerüchte à la „mag, kommt, soll er zum FC Bayern oder nicht“ gibt es natürlich auch einige. Dazu würde ich sagen, es macht wohl einfach Spaß zu spekulieren und mit ein paar mehr oder weniger bekannten Namen zu jonglieren. Pepi, Mavropanos, Ndala, de Ligt, Che, sogar Lukaku war dabei. Macht mit, wenn ihr Lust habt, zu spekulieren, ansonsten wartet einfach die offiziellen Bestätigungen ab.

Michaël Cuisances kleine Eskapaden in den letzten Wochen und schließlich sein Weggang in die Serie A nach Venedig wurde unter den Fans heiß diskutiert. Sogar von 10 Millionen Euro Ablösesumme war die Rede, für viele unverständlich. Nun scheint es tatsächlich deutlich weniger gewesen sein.

In Sachen Katar, wohl dem Streitthema schlechthin im vergangenen Jahr, ist immer noch Bewegung, zumindest wird weiterhin viel drüber nachgedacht. Ob es allerdings in die Richtung geht, die sich mancher Fan erhofft hat? Im Moment sieht es für mich nicht so aus. Aber immerhin scheinen einige im FC Bayern-Vorstand auf der Suche nach einem Mittelweg zu sein.

Ein paar ehemalige und aktuelle Vorstandsmitglieder des FC Bayern sind zudem offenbar dem Vorwurf von Verstößen bei der Zahlung von Mindestlöhnen ausgesetzt. Wenn da wirklich etwas dran ist, hätte das für mich ein besonderes „Gschmackerl“, da es auf der anderen Seite um Millionenverträge geht…

So, jetzt seid ihr auf dem neuesten Stand, wenn am 7. Januar das 1. Spiel des Jahres ansteht, und könnt hoffentlich fleissig mitreden und mitposten.
Auf ein spannendes Fußballjahr 2022!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner