Das Trainingsgelände des FC Bayern an der Säbenerstraße
Bundesliga / Allgemein

Ein Schuss, ein Tor – die Bayern?

Ein Schuss, ein Tor – die Bayern. 6:1 gewonnen – Und was heißt das jetzt? 6 Tore, wunderschön, jedes durch einen anderen Spieler. Und der beliebte Jamal Musiala hat gleich zwei Mal getroffen. Genau wie alle gehofft bzw. vorausgesagt haben für die Zeit nach Robert Lewandowski. Soweit, so gut.

Nur darf man nicht vergessen, dass während der meisten dieser 6 Tore vom Gegner Frankfurt so gut wie gar nix kam. Und als Frankfurt dann etwas mehr Druck gemacht hat, fiel auch prompt das erste Gegentor. Das war es dann aber auch aus Hessen. Also kein weiteres Gegentor.

Dass sich die Mannschaft des FC Bayern mit den neuen Spielern Gravenberch oder Tel noch einspielen muss, ist klar und hat man auch deutlich gesehen. Wirklich im Team und wirklich ein Team sind sie noch nicht. Auch wenn wir uns alle auf die ersten Einsätze der neuen Spieler gefreut haben und freuen – die Erkenntnis, dass sie noch Zeit brauchen, ist nicht neu, und hat sich bewahrheitet.

6:1 – Wir kennen das eigentlich schon von der letzten Saison. Viele Tore, alles ist gut, alles ist toll, oder doch nicht? Die 6 Tore gegen Frankfurt im 1. Spiel der Saison waren toll. Einen besseren Beginn einer neuen Saison kann man sich als Fan gar nicht wünschen. Aber sie bedeuten erstmal alles und nichts. Es war das 1. Spiel. Allzu viel sollte man daraus – leider – noch nicht ableiten. Julian Nagelsmann und sein Team haben sicherlich gesehen, wo sie ansetzen können und müssen. Das wird die wichtigste Erkenntnis aus diesem Spiel sein.

Ich persönlich muss leider sagen, dass mich Sadio Mané etwas enttäuscht hat. Vielleicht habe ich da auch einfach zu viel erwartet. Natürlich, auch er ist noch neu. Und er hat ein Tor geschossen. War auch immer recht gut im Spiel. Aber er hat auch einiges liegen lassen, und noch nicht diese Leichtfüßigkeit gezeigt, von der vor dem Spiel geschwärmt wurde. Und vor allem Hartnäckigkeit vor dem Tor würde ich von ihm gerne noch etwas mehr sehen. Wird aber sicher noch kommen.

Und dann natürlich Frankfurt. Von denen hatte ich auch etwas mehr erhofft, um ein etwas spannenderes Spiel zu sehen. Aber die werden sich bis zum Rückspiel sicher auch noch etwas steigern, wenn auch Mario Götze besser ins Spiel kommt.

Jetzt ist es also vorbei, das erste Spiel der Saison 2022/23, auf das wir alle so hingefiebert haben. Freuen wir uns also darüber, dass die neue Saison so schön begonnen hat. Dass wir so oft jubeln durften. Mehr aber auch nicht. Dazu kam vom Gegner definitiv zu wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner