FC Bayern bei Wacker Burghausen
Bundesliga

Müllandowski – der Spielmacher der Zukunft

Ein Spielmacher, besser als Thomas Müller, ein Spieler, der gute Pässe spielt und zudem auch noch vorausdenkt wie Robert Lewandowski. Also jemand, der das Spiel aufbauen kann, und selbst auch noch Tore schießt? So jemanden braucht der FC Bayern. Hat er aber nicht? Doch. Und zwar bereits in den eigenen Reihen. Martín Demichelis, Trainer vom FC Bayern München II, wird bald auf einen seiner wichtigsten Spieler verzichten müssen. Lange kann es nicht mehr dauern, bis Malik Tillman, der 19-jährige gebürtige Nürnberger, in die 1. Mannschaft wechselt. Auch beim 2:2 gegen Wacker Burghausen am 15. Oktober überzeugte er Fans und Scouts gleichermaßen. Wenn er auch dieses Mal etwas weiter hinten spielte, vor allem nachdem der FC Bayern nur noch mit 10 Mann auf dem Platz war. Und wenn Malik doch mal ein Fehler unterläuft, setzt er sofort nach, und holt sich den Ball gekonnt zurück. Er könnte einer der ganz Großen werden, beim FC Bayern und im deutschen Fußball. Ein bisschen erinnert er an Toni Kroos. Mit etwas Thomas Müller und einer Prise Lewandowski.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner