Lewandowski
Bundesliga / International

Superstar Lewy

Und wieder ist es der Stürmer vom FC Bayern, der für so wichtige Diskussionen sorgt, wie „Ist Lewandowski ein Superstar?“, „Wird Lewandowski zu wenig gewürdigt?“ Eine Twitterumfrage gab es dazu sogar bei Sport1.
Ich mag das Wort Superstar nicht. Für meine Begriffe sollen sie Fußball spielen und Tore schießen. Aber gut, das ist heutzutage wohl anders. Da ist die Vermarktung auch wichtig.
Was da alles an Argumenten aufgezählt wurde, ob Lewandowski mit Messi und Ronaldo mithalten kann in Sachen ‚Superstar‘. Unter anderem natürlich mal wieder der Nationalmannschaftsbonus für CR7 und den Argentinier Lionel Messi. Mehr Strahlkraft haben sie natürlich, die Nationalmannschaften von Argentinien und Portugal. Was Robert Lewandowski aber z.B. bei der letzten EM gezeigt hat, war absolute Weltklasse. Da bin ich mir nicht sicher ob Ronaldo und Messi das in einem Team, das nicht zu den Großen zählt, ebenfalls so gemacht hätten.
Die polnische Nationalmannschaft hat gekämpft, was man durchaus nicht von allen Mannschaften bei dieser EM sagen konnte, ein Weiterkommen hätte sie also auf jeden Fall verdient gehabt. Gerade in einer Nationalmannschaft, die nicht als eine der Großen im Weltfußball gilt, so eine Leistung zu zeigen, muss Robert Lewandowski erst mal einer nachmachen: Das Spiel aufbauen, die Mauer zurechtrücken, sich immer wieder unermüdlich freizulaufen, auch wenn die Flanken wieder und wieder nicht bei ihm ankommen, den Mannschaftskollegen bei jedem noch so kleinen halbgelungenen Pass aufmunternd zu applaudieren. Und dann auch noch Tore zu schießen.
Und obwohl Robert Lewandowski immer im Mittelpunkt stand, viele Berichte über die Spiele der polnischen Nationalmannschaft von Robert Lewandowski handelten, als stünde er allein auf dem Platz – im Mittelpunkt wie ein Ronaldo oder ein Neymar steht er nicht. Weil er nicht aus jedem Foul an ihm ein Drama macht. Weil er nicht mit seinen Erfolgen hausieren geht, sich nicht in Szene setzt, sondern weiter auf das nächste Spiel, den nächsten möglichen Erfolg schaut. Weil es nicht einfach nicht seine Art ist. Und das ist auch gut so.
Meiner Meinung nach ist jemand eher ein „Superstar“ , wenn er wirklich gut Fußball spielt. Und nicht, weil das Drumherum gut inszeniert leuchtet.
Was ist euch lieber? Eine Marketing-Ikone, oder reichen euch einfach tolle Spiele und Tore?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner