International

Wo man mal schnell über die Straße läuft, um einen Weltfußballer zu sehen

Am 5. September hatte ich die Gelegenheit, mir das WM-Qualifikationsspiel San Marino gegen Polen anzusehen. Im Stadio Olimpico di Serravalle. Hört sich größer an, als es ist. Von der Atmosphäre also eher ein Regionalligaspiel, als eine WM-Qualifikation. Die Zuschauer, egal ob im oder vorm Stadion, nah dran am Spielfeld.
San Marino hat sich (mal wieder) über sein Tor durch Serie C-Spieler Nicola Nanni (48. Minute) fast so sehr gefreut wie über einen Sieg. Polen hingegen hätte sicher noch einiges drauf legen
können. Musste aber nicht sein. Hat auch so gereicht.
Also Kräfte und Robert Lewandowski (Auswechslung zur Halbzeit) schonen für das Spiel darauffolgende Spiel gegen England.
Deutlich in der Überzahl die Fans des polnischen Teams. Sie feierten innerhalb und außerhalb des aufgrund der Hygienebestimmungen mit 500 Zuschauern ausverkauften Stadions – mit teilweise etwas zu viel Alkohol, dafür aber ohne Shirts – ihre Mannschaft.
Endstand 1:7.
Alles in allem also ein gemütlicher, erwartbarer Fußballabend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner